Dem Geheimnis der
Honigbienen auf der Spur

 

Honigbienen sammeln in Wiesen und Wäldern Nektar und Pollen. Danach fliegen sie zurück zu ihrem Bienenstock. Direkt am Eingang werden sie dort von Wächterinnen kontrolliert. Wer als Stockgenossin identifiziert wird, darf ins Innere. Hinein in eine faszinierende Welt ...

 

Willkommen im Bienenstock

 
< zurück weiter >

Wissenswertes

 

dreibienen.jpg

Ein Bienenvolk besteht aus einer Königin, Arbeitsbienen und Drohnen
 

neuesvolk.jpg

 

Ein neues Volk

 

Wenn es im alten Stock zu eng wird, schwärmt die alte Königin mit tausenden Arbeitsbienen und einigen Drohnen aus. Kundschafterinnen suchen dann ein neues Zuhause. Im alten Stock bildet die erste geschlüpfte Jungkönigin mit den restlichen Bewohnern ein neues Volk.

 

tanzen.jpg

 

Tanzen als
Wegweiser

 

Bienen haben ihre eigene Körpersprache. Sie beobachten, belecken und betasten sich gegenseitig. Den Weg zur Nahrung zeigen sie sich durch ihren Tanz: Der Rundtanz zeigt geringere, der Schwänzeltanz größere Entfernungen zur Nahrungsquelle an.

 

sinnesorgane.jpg

 

Besondere
Sinnesorgane

 

Die Facettenaugen der Bienen reagieren auf ultraviolettes Licht, so dass sie z. B. eine gelbe Blüte als leuchtendes Blau wahrnehmen. Zur Orientierung und Kommunikation dienen hochempfindliche Sinnesorgane, die auf Düfte, Berührungen, Temperaturen, Feuchtigkeit und sogar den Kohlendioxidgehalt der Luft reagieren.