Bienen als Bestäuber

Das Beste für Bestäuber
 

Obwohl Honigbienen und andere Bestäuber jeden Tag ihr Bestes für Mensch und Natur geben, haben sich ihre Bedingungen in den letzten Jahren stetig verschlechtert. Der Grund hierfür liegt besonders in der Landwirtschaft. Monotonie statt Vielfalt auf den Äckern und die voranschreitende Kultivierung der Landwirtschaft haben das Angebot an nektar- und pollenreichen Pflanzen eingeschränkt. Für die Honigbienen fehlen nach einem reichlichen Angebot im Frühjahr z. B. durch Obstblüte und Rapsanbau vor allem im Spätsommer Nahrungsquellen. Dies ist jedoch die wichtigste Zeit für ein Bienenvolk, um mit gesunden gut genährten Bienen den kommenden Winter zu überstehen.

 

 

Helfen Sie mit:
Pflanzen Sie, worauf Bienen fliegen.


Fragt man Imker, wie man Bienen sicher und ohne viel Aufwand helfen kann, fällt meist der Begriff „Bienenweide.“ Mit „Bienenweide“ sind Pflanzen gemeint, die sehr nektar- und pollenreich sind und deshalb besonders gerne von Bienen angeflogen werden. Viele dieser Bienenweidepflanzen können Sie mühelos im Garten, aber auch auf Balkon und Terrasse anpflanzen.

 

Der von vielen geschätzte englische Rasen ist für Tiere eine grüne Wüste und bietet keine Lebensmöglichkeit. Eine Wiese mit Kräutern und Blumen bringt dagegen Leben in jeden Garten.

 

Beispiele für entsprechende Pflanzen finden Sie auf der folgenden Seite: Bienenweide, damit Honigbienen was blüht.

 

< zurück weiter >


plakat_besteaubung.jpg

Plakat Bestäubung DIN A2
(Druck-PDF 3,7 MB)

 

plakat_bluetenspur.jpg

Plakat Blütenspur DIN A3
(Druck-PDF 10,2 MB)